Wenn Zähne & Kiefer ihr natürliches Gleichgewicht verloren haben
– und was wir dagegen tun können

Wenn die Balance zwischen Kiefergelenk, Kaumuskulatur und Zähnen nicht mehr stimmt, kann dies gravierende Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden von Körper und Psyche haben: Was tun bei Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD)?
Brand Orthodontics, Ihr Kieferorthopäde in Mainz, gibt Auskunft.

Kopf- und Halswirbelschmerzen, Probleme mit dem Gleichgewicht, häufige Verspannungen, Glieder- und Rückenschmerzen: es gibt viele komplizierte Krankheitsbilder, deren Ursachen auf den ersten Blick nicht immer erkannt werden. Hätten Sie gedacht, dass sich die genannten Symptome mitunter auf Kiefer- und Zahnfehlstellungen zurückführen lassen? In der Tat: Funktionsstörungen des Kauapparates können gravierende Folgen für die körperliche Gesundheit insgesamt haben, bis hin zu psychischen Auffälligkeiten, im Einzelfall mit depressiven Verstimmungen. Solche Symptome für komplexe Erkrankung und Schmerzen, die von den jeweiligen Fachärzten mitunter schon jahrelang vergeblich behandelt wurden, rücken in den vergangenen Jahren verstärkt in den Blick einer zeitgemäßen ganzheitlich ausgerichteten Kieferorthopädie und Zahnheilkunde. In der modernen Diagnostik hat sich für diese komplizierten medizinischen Zusammenhänge der Begriff Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) etabliert, bei der eine ganze Reihe von spezifischen Symptomen und Folgeerkrankungen in einer ursächlichen Beziehung zu funktionellen Störungen im Zusammenspiel von Kiefer und Zähnen, Kaumuskulatur und Kiefergelenken interpretiert werden.

Die Ursachen für CMD sind vielfältiger Natur: manche davon können genetisch bedingt sein – zum Beispiel bei nicht angelegten Zähnen –, häufig auch durch Fehlentwicklung beim Zahnwachstum, durch Zahnlücken oder auch durch unzureichende zahnmedizinische Vorsorge. Falscher Biss und Kieferfehlstellungen führen bei Nichtbehandlung zu permanenten Verspannungen des beteiligten Systems aus Kau-, Kopf- und Gesichtsmuskulatur.

In zunehmendem Maße gelten auch psychische und emotionale Belastungen zu den besonderen Risikofaktoren. Das geflügelte Wort vom „Zähne zusammenbeißen“ wenn’s mal brenzlig wird, ist heute bei vielen Menschen zu einem Symptom für steigende Stressbelastungen und Spannungen geworden. Das typische „Zähneknirschen“ – wir sprechen von „Bruxismus“ – werden viele von Ihnen aus eigener Erfahrung kennen. Menschen, die dauerhaft Stress ausgesetzt sind, neigen häufig dazu, solche psycho-emotionalen Belastungen auch im Schlaf über ein unkontrolliertes Zusammenpressen von Kiefer und Zähnen zu verarbeiten. Eine permanente Anspannung des Kausystems führt auf Dauer nicht nur zu einem deutlichen Abrieb der Zahnoberflächen (Abrasion), sondern mitunter zur Chronifizierung von typischen CMD-Symptomen.

Ganzheitliche Behandlung bei CMD – moderne Kieferorthopädie bei Brand Orthodontics

Grundsätzlich lässt sich sagen: je früher CMD erkannt wird, desto besser. Bei so komplexen Krankheitsbildern ist oftmals eine Behandlung in einem fachtherapeutischen Netzwerk unumgänglich. So kommen Patienten oft in unsere Praxis in Mainz, die bereits eine zahnärztliche Diagnose mitbringen. Sollten weitere körperliche Befunde oder deutliche Hinweise auf hohe Stressbelastungen vorliegen, ist eine Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, Neurologen, Schmerztherapeuten oder Psychotherapeuten empfehlenswert.

Brand Orthodontics in Mainz bietet ganzheitliche Lösungen, mit denen sich langfristig Behandlungserfolge für eine insgesamt bessere Lebensqualität unserer Patienten erzielen lassen. Eine umfassende Diagnostik mit modernsten technischen Mitteln steht hier am Anfang jeder kieferorthopädischen Behandlung. Hier sind wir heute in der Lage den Mundinnenraum samt Zahn und Kiefersituation digital zu erfassen und anhand dreidimensionaler Modelle einen Behandlungsverlauf exakt zu planen. Sehr gute funktionstherapeutische Erfolge bei Zahn- und Kieferfehlstellungen lassen sich mit herausnehmbaren Zahnspangen oder einer modernen „Schienentherapie“ erzielen. Letztere gilt als moderne Variante, die dem Wunsch vieler Patientinnen und Patienten nach einer im Alltag ästhetisch unauffälligen Behandlung bei gleichsam hohem Tragekomfort nachkommt: dazu gehören nahezu unsichtbare Kunststoffschienen von Invisalign oder Systeme wie WIN bzw. Incognito™, die auf der Zahninnenseite aufgebracht werden (Lingualtechnik). Gerade auf solche dezenten und überaus effektiven Methoden hat sich Desislava Stanchev, Ihre Fachzahnärztin für Kieferorthopädie in Mainz, spezialisiert.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an! Unser Praxisteam nimmt sich gerne Zeit für Sie.