Ganzheitliche Kieferorthopädie & Funktions-KFO für Kinder

In unserer Kieferorthopädie Praxis sehen wir die Zahn- und Kieferstellung Ihrer Kinder ganzheitlich! Die Funktionskieferorthopädie ist der Teil der Kieferorthopädie, der sich auf das Funktionsmuster des Kauorganes, eines optimalen Bisses und seinen Folgen auf den gesamten Körper konzentriert.

Funktioniert das Zusammenspiel des Unter- und Oberkiefers, der Kiefergelenke sowie das Abbeißen und Kauen der Zähne nicht, und liegt damit eine Funktionsstörung bzw. eine Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bei Kindern vor, so kann dieses im ganzen Körper spürbar werden. Es kann zu Schmerzen in den Kiefergelenken, Kopfschmerzen und Migräne, Verspannungen, Rückenschmerzen, Schwindel und Ohrengeräuschen führen.

Für uns bei Brand Orthodontics in Mainz ist die funktionelle Kieferorthopädie ein wichtiger Bereich der Kieferorthopädie, da wir gerade bei Kindern im Wachstum sehr früh „sanfte Weichen“ legen und das Wachstum für ein ganzheitliches, funktionelles Gleichgewicht nutzen können.

Moderne & ganzheitliche Diagnostik

Zur Diagnostik erfassen wir zunächst die Kieferanatomie von Kindern und Jugendlichen, um die spezifischen Kieferbewegungen sehr präzise nachvollziehen können. Darüber hinaus richtet sich unser Fokus auf die Ganzkörperuntersuchung. Warum ganzheitlich? Wir können „die obere Ebene“ des Haltesystems nicht behandeln und die „untere Ebene“ hierbei ignorieren. Damit beinhaltet der ganzheitliche Blickwinkel in der Kieferorthopädie die Position der Kiefergelenke, der Halswirbelsäule sowie der gesamten Körperhaltung bis hin zur Fußstellung.

Interdisziplinäre Behandlung für bestmögliche Behandlungserfolge

Kinder und Jugendliche, die wir kieferorthopädisch behandeln, behandeln wir stets ganzheitlich. Bei vorliegenden Funktionsstörungen arbeiten wir interdisziplinär bzw. fachübergreifend mit einem sehr erfahrenen und auf CMD spezialisierten Team aus der Physiotherapie, Osteopathie und Sportwissenschaft in Mainz zusammen, um auf die natürlichen Kräfte-Auswirkungen unserer kieferorthopädischen Behandlung sensibel zu reagieren und den gesamten Körper in seiner Haltung und in seinem Zusammenwirken positiv zu beeinflussen.

Genauso verstehen wir unter „ganzheitlich“ die Zusammenarbeit mit Ihrem Kind. Ein Behandlungserfolg ist stets das Ergebnis gemeinsamer Bemühungen. Insofern ist es unserem Mainzer Team umso wichtiger, auch Kinder und Teenager in unsere Bemühungen kindgerecht einzubinden! Wir erklären ausführlich warum und wieso wir gewisse Spangen-Systeme planen, wie diese funktionieren, und wie häufig diese getragen werden sollten. Erst wenn wir die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder, der Eltern und unsere als Kieferorthopäde zueinander bringen, erst dann haben wir den besten Erfolg für Ihr Kind.

Und wie sieht die Zahnspange zur Behandlung einer Craniomandibulären Dysfunktion aus? Funktions-KFO-Spangen sind eine besondere Form der herausnehmbaren Zahnspangen. Sie bestehen aus transparentem Kunststoff und werden von den Kindern selbst über die Zähne gesetzt und herausgenommen. Doch im Gegensatz zu einer klassischen Zahnspange üben Funktions-KFO-Spangen nicht aktiv Druck auf die Zähne und die Kiefer aus, sondern sie arbeiten passiv. Kurzum: Sie kommen erst „in Bewegung“ und „lenken“ die Bewegung des Unterkiefers in die optimale Schlussbisslage, sobald dieser auch benutzt wird. Hierbei trainieren sie die beteiligten Muskeln neu, die wiederrum Reize auf den Knochen ausüben, der dann wiederrum das neu hergestellte, gesunde und harmonische Gleichgewicht fest stabilisiert.

Kostenplanung für Eltern

Funktionskieferorthopädische Spangen für Kinder sind in der Regel Kassenleistungen. Dennoch können in kieferorthopädischen Behandlungskonzepten auch einmal private Leistungen enthalten sein, die nicht von Ihrer Krankenversicherung unterstützt werden. In unserer Praxis werden Behandlungsvorschläge mit Zusatzkosten nur im Einverständnis mit den Eltern durchgeführt! Wir finden für alle Erwartungen und Wünsche eine Lösung und stehen für eine faire und ehrliche Kostentransparenz.